Die Insel der besonderen Kinder

img_0668

Inhalt
Der Fantasy-Abenteuerfilm „Die Insel der besonderen Kinder“ geschrieben von Tim Burton handelt von Jacob, einem 16-jährigen Junge, der nach dem Tod seines Großvaters auf eine Insel reist. Dort besucht er ein Waisenhaus mit besonderen Kindern, dass sich in einer Zeitleiste befindet. Jacob findet dort seine erste Liebe und kämpft gegen bösartige Biester, den Hollows. Es entsteht eine turbulente Reise.

Eigene Meinung
Ich finde, der Film ist sehr spannend und abwechslungsreich, da der Inhalt in zwei Zeitfenstern spielt und so nie langweilig wird.

An paar Stellen habe ich den Film nicht ganz verstanden, da etwas in der Vergangenheit passiert ist und es in der Gegenwart noch spürbar ist und man so umdenken bzw. weiterdenken musste. Ich habe es vor allem am Ende als Jacob seinen Großvater noch einmal sieht, nicht ganz verstanden, warum er noch lebt, da er ja am Anfang tot aufgefunden wurde. Nach längerem Überlegen und nach ein paar Recherchen, habe ich herausgefunden, dass Jacob die Hollows in der Vergangenheit getötet hat und sie so den Großvater nicht mehr töten konnten. Er hat also die Vergangenheit und somit dann auch die Zukunft verändert. Im Allgemeinen finde ich jedoch, das der Film gut zum Verstehen ist.
Ich finde außerdem, dass das Cover von dem Film sehr gut zum Film passt und beschreibt, worüber es im überhaupt geht. Das Cover sieht, wie ich finde sehr spannend aus. Ich hätte jedoch noch die Hollows auf das Cover getan, da sie in dem Film eine sehr wichtige Rolle spielen.

Ein paar Informationen zu dem Film
Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben und hat eine Länge von 112 Minuten. Die Originalsprache ist Englisch und so musste der Film ins Deutsche übersetzt werden. Das Erscheinungsjahr ist 2016. Ähnliche Filme sind z.B Descendants Die Nachkommen, der Winderprinz, Brücke nach Terabithia, weil es in diesen Filmen von Fantasy Wesen handelt.

Lieblingsszene
Meine Lieblingsszene ist, als Jacob das erste Mal das Waisenhaus mit all den besonderen Kindern gesehen hat und als ihm dann gezeigt wurde, was jedes Kind für eine Besonderheit hat.
Ich finde, die Szene war am besten, weil es sehr schön zu sehen war, wie sich die Kinder dort wohl fühlen und dass sie dort keiner komisch anschaut wegen Ihrer Besonderheiten, nicht einmal Jacob. Außerdem haben sie sich nicht verstellt als ihnen Jacob vorgestellt wurde. Am Schluss, als Jacob zu dem Schiff gerannt ist und Emma geküsst hat fande ich auch sehr schön, da man am Anfang schon gemerkt hat, das er auf Emma steht und sie sich dann am Ende doch noch verlieben.

Spoileralarm!
Am Ende besiegen die Kinder die Hollows und müssen sich von Jacob verabschieden. Jacob besucht dann seinen Großvater und er gibt ihm den Rat wieder die Kinder zu besuchen. Jacob reist wieder in die Vergangenheit und während er Emma erzählt, wie er zu ihr gekommen ist, küsst sie ihn. Ganz am Schluss sieht man dann noch einmal Miss Peregrine und Jacob bleibt mit den Kindern auf dem Schiff.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s