Get out

IMG_1149

Inhalt
Chris Washington und seine Freundin Rose Armittage besuchen Rose Familie auf dem Land. Chris wird von der Familie nett empfangen, doch das ändert sich schnell. Die Familie beginnt Druck auf Chris auszuüben. Missy, die Mutter und Dean der Vater bedrängen ihn, das Rauchen aufzuhören. Als er in einer Nacht aufsteht, um heimlich zu rauchen, stören ihn jedoch der Gärtner und das Hausmädchen dabei, sodass er wieder ins Haus zurück kehrt. Dabei trifft er auf Missy, die ihn mittels einem Löffel in ihrer Teekasse hypnotisiert. Als am nächsten Tag Gäste anreisen, sind alle überwiegend weiß. Nur einer ist ein Afroamerikaner und so sucht Chris die Nähe zu ihm. Als Chris jedoch von ihm ein Foto macht, da es ihm alles ein wenig mysteriös vorkommt, rastet der Amerikaner komplett aus. Chris packt seine Sachen, nachdem er selber herausgefunden hat, dass er nicht der erste schwarze Freund von Missy ist, die ihm jedoch diese Geschichte immer erzählt hat. Chris wird jedoch von der ganzen Familie bedrängt, hypnotisiert und in einem Raum gefesselt. Als er erfährt, was mit ihm passiert, möchte er fliehen…

Eigene Meinung
Als ich aus dem Film gegangen bin, war ich völlig begeistert, da die Schauspieler super gespielt haben. Doch nach mehrere Stunden habe ich mich gefragt, was eigentlich so toll an diesem Film war. Ich finde, dass die ersten 45 Minuten eigentlich gar nicht wirklich viel passiert ist. Es ging am Anfang lediglich darum, das Chris die Familie kennenlernt und deren Verwandte. Erst am Ende wurde es richtig spannend und das auch ganz plötzlich. Ich finde, dass der Film schon vorhersehbar war. Man wusste genau, was als nächstes passiert. Außerdem schafft es der Film nicht wirklich tiefgründigem Nachdenken anzuregen, da er viel zu Klischeehaft ist. Der Drehbuchautor hätte eventuell den Film „geheimnisvoller“ machen sollen, indem er mehr spannende Momente reinbringt, wo die Zuschauer erstmal überlegen müssen-> tiefgründigere Handlung.

Alles in einem war es jedoch ganz gut, da er auch viele schöne Momente hatte, gerade als Chris bester Freund ihm am Ende rettet oder als man am Anfang noch nicht wusste, wie Rose ‚richtig‘ drauf ist und noch dachte, dass sie ihn wirklich liebt.
Es war für mich jedoch nicht der beste Film, da er einfach am Anfang sehr langweilig war und dann gegen Ende plötzlich spannend wurde, jedoch die Spannung nicht lange anhielt, da er dann schon vorbei war.

Ein paar Informationen zum Film
„Get out“ ist ein Mystery-Horror,- Thriller, der von Jordan Peele geschrieben ist. Außerdem ist Jordan der Regisseur. Der Film ist ab 16 freigegeben und hat eine Gesamtlänge von 104 Minuten. Andere Filme sind z.B „The Watermen“, „Bereavement-In den Händen des Bösen“ und „Deathe Race 2“

Lieblingsszene
Meine Lieblingsszene war, als Rod, Chris bester Freund ihn am Ende rettet. Es sieht aus, als wäre alles verloren, doch dann rettet er ihn. Im ganzen Film über hat man schon gemerkt, dass Rod für Chris da ist, egal wie schlecht es ihm geht. Er hat sich sogar vor den Polizisten lächerlich gemacht, als er ihnen erzählt hat, was mit Chris passiert ist, da die Polizisten es ihm gar nicht geglaubt haben und nur lachen mussten.

Spoileralarm!
Der Grund dafür, dass Chris hypnotisiert wurde ist, das ein blinder Chris Augen zum Sehen bekommt. Nachdem er versucht aus dem Haus zu fliehen, trifft er einzeln auf die ganze Familie, die ihn jedoch töten möchte. Er schafft es durch Rod’s Hilfe zu entkommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s